musik machen, begreifen & geniessen

MUBA Tuesday
06.03. – 26.06.2018
19.30 – 21.00
Der Fixtermin für alle, die mehr Musik in ihr Leben holen möchten. Einfache Trommelrhythmen sind unser Einstieg ins Zusammenspiel. In einem voll ausgestatteten Proberaum haben wir alle Möglichkeiten, in eine pulsierende Welt der Klänge einzutauchen.
Keine Vorkenntnisse nötig, Instrumente vorhanden – beides kann jedoch gerne mitgebracht werden!

Was ist MUBA?
MUBA versteht sich als Angebot für eine musikalische Basisbildung. Für die Alphabetisierung in einer uralten Kulturtechnik sozusagen. Unser Alltag ist zwar gesättigt von musikalischen Produkten und ihrem freiwilligen und unfreiwilligem Konsum, aber die Sehnsucht danach, selbst zu spielen, bleibt oft unerfüllt. Musik als aktives, lustvolles Erlebnis kommt hier einfach zu kurz!
Jene, die sich angesprochen fühlen, lade ich mit verschiedenen Workshops dazu ein, das Musikmachen ohne Leistungsdruck ins eigene Leben zu holen, die eigene Musikalität zu entwickeln und nicht zuletzt mit anderen zu spielen.

Die einzelnen Angebote stellen einen Rahmen zur Verfügung, in dem wir Schritt für Schritt vom Tun zum Verstehen gelangen, musikalische Grundlagen begreifen und uns wortwörtlich einverleiben. So entsteht eine immer solidere Basis für den eigenen Ausdruck und das Zusammenspiel in der Gruppe.

Was muss ich können?
MUBA wendet sich an alle und bei den meisten Workshops sind keine Vorkenntnisse nötig. Vorhandene Fähigkeiten und Instrumente dürfen jedoch gerne mitgebracht werden. Die Erfahrung zeigt, dass sich gemischte Gruppen gut ausgehen und alle etwas mitnehmen können. Wenn du ein/e fortgeschrittene/r InstrumentalistIn bist, überlasse ich es deiner Selbsteinschätzung, ob dir ein Angebot etwas bieten kann.

Wo ist MUBA?
Künstlergasse 14, 1150 Wien
Die Workshops finden in den Räumlichkeiten des „Wohnraum Künstlergasse“ statt, einem urbanen Wohnprojekt, in dem ich lebe und arbeite.

Was kostet’s?
MUBA funktioniert bis auf weiteres nach dem Prinzip der freien Spende.

Kontakt und Anmeldung
Josh Benda
0664 22 61 482
josh@joshbenda.com

Live: Loretta Who / Cissokho Benda @ Sargfabrik – 22.4.2015

Singer/Songwriter Spezialabend mit einer faszinierenden, unverwechselbaren Sängerin und einem ungewöhnlichen westafrikanisch/österreichischem Trio.

Von Freunden und Fans auch liebevoll „Queen Of Understatement“ genannt, tritt die vielseitige Künstlerin Loretta Who nach diversen erfolgreichen Bandprojekten (Ping Ping, Heller Propeller), Airplay Hits, großen Werbelizensierungen, Gastauftritten und musikalischen Experimenten nunmehr solo ins Rampenlicht.

Ein Griot aus Dakar und ein Liedermacher aus Wien –
Diabel Cissokho, der aufgrund seiner virtuosen Beherrschung der Kora ein international gefragter Musiker ist (spielte u.a. mit Baaba Maal und Sinead O‘Connor) und Josh Benda begegneten sich 2001 in Senegal und spielten einige Sessions in Diabels Heimatstadt. 13 Jahre hat es bis zu einem Wiedersehen in Wien gedauert, doch die Magie ihres Zusammenspiels war ungebrochen. Jetzt sind sie da, um diese Magie mit ihrem Projekt CissokhoBenda auf der Bühne zu teilen! Begleitet werden sie von dem Perkussionisten Johannes Bohun, der auch schon einige Jahre in der britischen Percussion Company Stomp gewirkt hat.

Loretta Who – Gesang, Ukulele, Gitarre
Diabel Cissokho – Kora, Gesang
Josh Benda – Gitarre, Gesang
Johannes Bohun – Perkussion

Diabel Cissokho in Wien

31.5. bei „Lied-Gut Live“ in Mikes Werkstatt

www.diabelcissokho.com

Gerade habe ich noch eine ausgedehnte Mittelamerika-Reise zu „Dschungl“ verarbeitet, da geht es musikalisch schon hurtig weiter in den Sahel Westafrikas. Manchmal überholt die Vergangenheit die Gegenwart, denn es ist bald 15 Jahre her, dass ich Diabel Cissokho in Senegal kennenlernen durfte. In einem Vorort der pulsierenden Hauptstadt Dakar liefen wir einander in einer Herberge über den Weg. Zwar waren wir bloß mit einer Handvoll gemeinsamer Vokabel ausgestattet, dafür hatten sich seine Kora und meine Gitarre umso mehr zu erzählen. Zum Glück haben wir damals sofort auf „Rec“ gedrückt, darum könnt ihr jetzt auf „Play“ (das hübsche Bild) drücken – Meeresrauschen und Flip Flops inbegriffen!  Diabel Cissokho: Vox, Kora – Josh Benda: Git, Backing Vox – Lamine Fall: unser Kontaktmann, Bassline-Git und diese großartige Collage

Unsere Sessions zählen bis heute zu meinen wertvollsten musikalischen Erfahrungen und es ist mir einfach eine unglaubliche Freude, ein gemeinsames Konzert in Wien ankündigen zu dürfen. „Lied-Gut Live“ ist dafür der ideale Rahmen, denn Diabel ist personifiziertes Liedgut: als Spross der weitverzweigten Griot-Familie Cissokho ist er einer der singenden Chronisten seiner Gesellschaft.  Mit der Familienband „Bannaya“ und als langjähriges Bandmitglied von „Baaba Maal“ wurde er Bühnenmusiker von internationalem Format. Kommet in Scharen und lasst euch verzaubern!

Entertainment is a part of work is a part of enjoyment.

%d Bloggern gefällt das: